Hospizarbeit

hospizarbeit
Das Lebensende begleiten

Erzbischof Robert Zollitsch übergibt Spenden an Hospizdienste

Einen Scheck über 58.540 Euro übergab Erzbischof Dr. Robert Zollitsch am 26. Mai 2014 an die Hospizdienste.

Der Spendenbetrag kam bei der Aktion „Wegbegleitung – wenn das Leben zu Ende geht“ zusammen, zu der Erzbischof Zollitsch im Januar aufgerufen hatte. Mit dem Geld unterstützt das Erzbistum die Ausbildung von ehrenamtlichen Hospizhelfern: Besuche bei Sterbenden zu Hause, im Hospiz oder im Alten- und Pflegeheim werden organisiert, damit möglichst viele Menschen am Ende ihres Lebensweges begleitet werden und ihre Familien Unterstützung finden.

In den Hospizen engagieren sich Frauen und Männer aus dem christlichen Glauben heraus ehrenamtlich im Dienst der Nächstenliebe. „Sie gehen zu den Kranken, Sterbenden und zu ihren Familien und Angehörigen. Sie versuchen zu erspüren, was diese sich wünschen, um ihnen Sicherheit zu geben in Zeiten der Unsicherheit“, so Erzbischof Zollitsch.

Danke, dass Sie diese wertvolle Arbeit mit Ihrer Spende unterstützen.

Übersicht