Miniwallfahrt

minifahrt

Spendenaktion zur Wallfahrt erbringt 63.640 Euro

Bei dem Spendenaufruf der Initiative Wert-volle Zukunft für die Internationale Ministranten-Wallfahrt nach Rom sind im Erzbistum Freiburg 63.640 Euro zusammengekommen.

11.000 fuhren und das Geld half dabei

Rund elftausend Ministrantinnen und Ministranten aus der Erzdiözese fuhren im August 2010 nach Rom. Erzbischof Zollitsch überreichte den Scheck zur Unterstützung dieses großen Projektes an den Diözesanjugendseelsorger Dr. Joachim Burkard und an Frank Barrois, der im Erzbischöflichen Seelsorgeamt für die Ministrantenarbeit in der Erzdiözese Freiburg zuständig ist.

„Durch die erfreulich große Spendenbereitschaft und Zuschüsse der Diözese konnten mehr als 11.000 Ministranten aus unserer Erzdiözese Freiburg bei der Wallfahrt nach Rom eine große Gemeinschaft des Glaubens erleben. Dafür möchte ich mich im Namen aller Ministranten bei allen Spendern herzlich bedanken.“, sagte Erzbischof Dr. Zollitsch.

Kuchen, Putzen und Postkarten aus Rom

Die Spenden waren eine große Unterstützung, ohne die die Wallfahrt nicht so einfach hätte organisiert werden können. Die Ministranten hatten im Vorfeld selbst viel getan, um das Reisegeld zusammenzubekommen und viel Einfallsreichtum bewiesen. So verkauften sie nach den Gottesdiensten Beispiel Kuchen, organisiertden Basare, Gartenarbeiten und Reinigungsdienste. Zum Abschluss boten sie sogar einen besonderen Service an: Gegen eine Spende von fünf Euro konnten Spender sich eine persönliche Postkarte aus Rom schicken lassen.“

Übersicht