Notfallseelsorge

 172.510 Euro für Notfallseelsorge im Erzbistum Freiburg

Der Spendenaufruf der Initiative Wert-volle Zukunft war ein voller Erfolg

„Wie kostbar dieses Leben ist, merken wir oft erst, wenn etwas geschieht, das uns aus der Lebensbahn wirft. Gut ist dann, wenn wir jemanden haben, der da ist“ sagte Erzbischof Dr. Robert Zollitsch bei der Spendenübergabe an die Notfallseelsorge.

notfallseelsorge

Stellvertretend für alle Notfallseelsorger im Erzbistum Freiburg nahm ein Team aus Notfallseelsorgern, Polizisten, Feuerwehrleuten und Mitarbeitern der Rettungsdienste aus dem Landkreis Sigmaringen die 172.510 Euro entgegen, die bei der Spendeninitiative des Erzbistums Freiburg zusammengekommen waren.

Für Elke Gehrling, Einsatzkoordinatorin der Notfallseelsorger, ist dies ein starkes Zeichen der Wertschätzung: „Wir leisten diese besondere Form der Seelsorge im Hintergrund und oft in der Nacht und am Wochenende. Wir tun dies aber sehr gerne, weil wir sehen, wie wichtig diese Unterstützung ist und wie direkt unsere Hilfe bei den Menschen in Notsituationen ankommt. Daher freuen wir uns über diese Anerkennung in Form der großen Spende.“

Mit Hilfe der Spenden werden Aus- und Weiterbildungen in der Notfallseelsorge finanziert und Notfallrucksäcke für die ehrenamtlichen Helfer angeschafft.

„Der Notfallrucksack ist ein „pastorales Erste-Hilfe-Paket“ mit Taschenlampe, Kerzen, aber auch einem Teddybär für Kinder. Er erleichtert den Notfallseelsorgern, einen ersten Zugang zu Menschen in Not zu bekommen“, stellte Wolfgang Müller vom Erzbischöflichen Ordinariat, der verantwortlich für die Notfallseelsorger der Erzdiözese Freiburg ist, den Inhalt des Notfallrucksacks vor.

 

 

Erzbischof Zollitsch hatte im November 2010 mit einem Spendenbrief zur Unterstützung für die Notfallseelsorge aufgerufen: „Oft sind es Notfallseelsorger beider Konfessionen, die Angehörigen in diesen Momenten über den ersten Schock hinweghelfen und sie stärken. Es sind Männer und Frauen, die das Dunkel mittragen – aber auch ein Licht am Ende des Tunnels aufscheinen lassen. Gehalten von Gott und getragen im Glauben – das vermitteln die Seelsorgerinnen und Seelsorger in unserem Erzbistum den Menschen, die sie begleiten, gleich ob Angehörige, Opfer oder auch Helfer.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nfs-bw.de.

Das Wert-volle Zukunft Spendenkonto
Stichwort „Notfallseelsorge“
Bank für Sozialwirtschaft
Kto-Nr. 99 33 03 30 33
BLZ 660 205 00

Übersicht