Franziskus – ein Vorbild

Franziskus – ein Vorbild

Sicher im Glauben

Wir leben in Zeiten, die mehr Fragen aufwerfen als Antworten geben. Dabei brauchen die Menschen dringend Antworten, brauchen Rat und Richtschnur für ihr Leben. Papst Franziskus erkennt die Not der Menschen und fordert die Kirche und die Gläubigen auf, das Evangelium wieder als verlässliches Fundament ihres Lebens zu begreifen, als Quell der Freude und Inspiration für ihr Zusammenleben.

Kirche für die Menschen

Franziskus, der voher in Buenos Aires wirkte, ist der erste Lateinamerikaner in dem Amt des Papstes. Die Wahl des Namens Franziskus traf er bewusst, um auszusagen, dass die Kirche auf der Seite der Armen steht. Wiederholt betonte er, dass die katholische Kirche sich um das Wohl der Menschen kümmern, sich aus kirchlicher Selbstbezogenheit befreien und im Sinne des Evangeliums dienen müsse.

Die Zukunft heute mitgestalten

Immer wieder wirbt Franziskus für die Vision, dass jeder Gläubige sich für andere Menschen einsetzt, insbesondere für die Flüchtlinge und die Armen dieser Welt. Im Sinne von Franziskus geht die Kirche mit ihrer „Initiative Wert-volle Zukunft“ aktiv auf die Menschen in der Erzdiözese zu und handelt für eine wert-volle Zukunft.


Wir laden Sie ein

  • in jedem Menschen Jesus Christus zu sehen und wahre Geschwisterlichkeit zu leben,
  • in der Natur Gottes Schöpfung wahrzunehmen und sie zu bewahren,
  • offen und wertschätzend auf Menschen zuzugehen und sie einzuladen, Jesus Christus besser kennenzulernen,
  • die Werte des christlichen Glaubens bewusst zu leben uns sie an die nächste Generation weiterzugeben,
  • Gott und den Nächsten zu dienen – auch gerade denjenigen, die am Rande unserer Gesellschaft leben oder in Not sind.